• JugendSM19
  • TVH1Meister17
  • TVH1Meister17(2)
  • TVH4Meister17
  • MinisMeister18

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde stand unter einem schlechten Stern aus Sicht des TV Homburg 1. Während bereits lange vor Spielbeginn feststand, dass Andreas Kreutz nicht zum angesetzten Spiebeginn um 16 Uhr in der Halle sein konnte (einem späteren Spielbeginn für Andreas wurde durch die SG Lebach/Oberthal freundlicherweise zugestimmt), gestaltete sich die Anreise auch für die restlichen Mannschaftsmitglieder als ungeahnte Herausforderung. Nachdem alle Verwirrungen über den offiziellen Spielbeginn beseitigt, verspätete Abfahrten wieder zeitlich aufgeholt und auch die zuhause vergessenen Trikots wieder eingepackt wurden, waren um 16:45 endlich alle Spieler des TV Homburg 1 in der Halle angekommen.

Zu diesem Zeitpunkt liefen bereits das Damendoppel und das zweite Herrendoppel. Obwohl beide Paarungen ihre Gegner in weiten Teilen durch aggressives Spiel und eine gute Taktik dominieren konnten, mussten sowohl Peter Hoffmann mit Daniel Oswald als auch Natascha Birk mit Franka List aufgrund einiger unkonzentrierter Phasen ihre Spiele in einem dritten Satz entscheiden. Für Daniel und Peter hieß es am Ende 17:21, 21:16 und 21:17 gegen Volker Dibbern und Felix Gauer. Fast zeitgleich konnten auch unsere Damen ihr Doppel mit 21:12, 18:21 und 21:12 gegen Tina Held und Lisa Schmitt-Le Guellec für sich entscheiden und damit den zweiten Punkt für den TV Homburg 1 einfahren. 2:0 aus unserer Sicht nach den ersten beiden Spielen, so konnte es weiter gehen.
Im ersten Herrendoppel mussten sich Marco Fuhrmann mit Andreas Kreutz gegen Chris Mohr mit Christian Therre messen. In dieses Spiel haben unsere Herren leider zu keiner Phase des Spiels in das Spiel reingefunden. Viele Fehler unserer Herren aus unbedrängten Spielsituationen heraus, verbunden mit einer gewöhnungsbedürftigen Spielweise der gegnerischen Paarung führten dazu, dass am Ende das erste Herrendoppel klar in zwei Sätzen an die Paarung aus Lebach/Oberthal mit 21:14 und 21:16 ging.

Weiter ging es mit den Einzelspielen. Andreas Kreutz und Volker Dibbern machten den Anfang. Von der ersten Minute an versuchte Andreas Kreutz das Spiel zu bestimmen und setzte seinen Gegner mit scharfen Angriffsclears und gut platzierten Smashs auf die Linie unter Druck. Sein Gegner schaffte es zwar immer wieder, mit schwer zu erkennenden Drops von der Grundlinie ins Spiel zu gelangen, am Ende ging das Spiel jedoch klar in zwei Sätzen mit 21:13 und 21:16 an Andreas Kreutz.
Auf dem Nachbarfeld traf währenddessen Natascha Birk auf Lisa Schmitt-Le Guellec. Natascha Birk ließ ihrer Gegnerin im Verlauf des Spiels nicht den Hauch einer Chance und schickte Lisa Schmitt-Le Guellec mit 21:07 und 21:09 nach einer rekordverdächtig kurzen Spielzeit wieder vom Spielfeld.
Ein weiteres Unentschieden war uns damit bereits mit einem frühen 4:1 auswärts gesichert. Sollte etwa heute unser zweiter Sieg in der Saarlandliga bevorstehen? Unmöglich schien es jedenfalls nicht mehr, standen doch mit den noch zu bestreitenden Spielen von Daniel Oswald und Marco Fuhrmann noch zwei Spiele an, die uns bisher regelmäßig noch den ein oder anderen Punkt bescherten und auch das Mixed ließ nach dem gut gelaufenen Damendoppel und der bisherigen Leistung von Peter Hoffmann noch hoffen.

Weiter ging es mit dem zweiten Herreneinzel. Hier hieß es Marco Fuhrmann gegen Felix Gauer. Im ersten Satz hatte Marco noch Probleme, mit sicheren Bällen sein Spiel aufzubauen und ließ seinem Gegner mit vielen Bällen ins seitliche Aus und viel zu kurzen Clears deutlich zu viel Gelegenheiten sich ins Spiel zu finden. Daher ging der Satz leider sehr knapp mit 22:20 an Felix Gauer. Im zweiten Satz gelang es Marco jedoch, viele dieser Fehlerquellen abzustellen und konsequenterweise ging dieser Satz daher auch verdient an Marco. Die Entscheidung musste dann auch hier ein dritter Satz bringen. Leider gelang es jedoch in diesem Satz Felix Gauer regelmäßig, das Spiel am Netz durch frühe Ballannahme für sich zu entscheiden und damit den Spielverlauf entscheidend zu dominieren. Am Ende musste sich Marco seinem Gegner im dritten Satz mit 15:21 geschlagen geben.
Zwischenzeitlich hatte auch Daniel Oswald sein drittes Herreneinzel gegen Felix Steinmetz begonnen. Während Daniel den ersten Satz deutlich für sich entscheiden konnte, stellten sich im Verlauf des zweiten Satzes gesundheitliche Beschwerden bei Daniel ein, welche schlussendlich ihren Tribut zollten. Obwohl Daniel ständig dran blieb und sich auch hin und wieder mal deutlich absetzen konnte, ließ sein Gegner nicht locker und nutzte die eingeschränkte Bewegungsfreiheit von Daniel geschickt für sich aus. So konnte Felix Steinmetz schließlich Satz 2 mit 18:21 gewinnen. Im dritten Satz zeigten sich im Wesentlichen die in Satz 2 gemachten Beobachtungen. Hier gelang es Daniel sogar noch einmal, sich mit 5 Punkten von seinem Gegner mit 17:12 abzusetzen. Dennoch lautete das Spielergebnis am Ende 19:21 aus Sicht des TV Homburg.
Im letzten Spiel des Tages standen sich im Mixed Peter Hoffmann mit Franka List Chris Mohr mit Tina Held gegenüber. Hier sollte also die Entscheidung über unseren Sieg oder ein Unentschieden fallen. Chris Mohr schaffte es im gesamten Spielverlauf, stets gezielt die Freiräume, die unsere Paarung ungewollt öffnete, anzuspielen und vermied es konsequent, Bälle zu heben. Auch einige getäuschte Aufschlagannahmen brachten Peter gehörig ins Schwitzen. Dennoch schafften es Peter und Franka, den ersten Satz mit 22:20 zu gewinnen. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes ließen Peter und Franka jedoch aufgrund einer länger anhaltenden Phase mangelnder Konzentration die Gegner mit 6:0 weit davon ziehen. Diesem Punkteverlust hing unsere Paarung für den Rest des Satzes hinterher und gab diesen Satz daher mit 21:16 an die Gegner ab. Im dritten Satz zeigten Peter und Franka ein spieltaktisch betrachtet sauberes Mixed mit vorbildlichen Laufwegen. Dennoch konnten die Angriffe unserer Paarung nicht oft genug erfolgreich den Abschluss finden und auch die Fehlerquote bei vermeintlich sicheren Bällen war unverändert hoch. Somit mussten wir auch den dritten Satz mit 21:16 an die Gegner abgeben.

Aus der frühen 4:1 Führung konnten wir uns nur noch ein 4:4 erkämpfen. Für viele von uns fühlte sich dieses Unentschieden eher wie ein Punkteverlust an, daher war unsere Freude über einen weiteren Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt zunächst getrübt. Fairerweise muss jedoch festgehalten werden, dass ein Unentschieden für beide Seiten sicherlich nicht unverdient war, schließlich mussten 5 der 8 Spiele in einem dritten Satz entschieden werden.
Der TV Homburg 1 freut sich jedenfalls bereits heute auf die letzte Begegnung der Hinrunde am 25.11.2017 gegen den 1. BC Saarbrücken/Bischmisheim 4 in unserer Sonnenfeldhalle um 19 Uhr.

Statistiken zu dem Spiel: www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=8BA1929A-D6E7-4608-A3E2-6FB88B2CBC04&match=37


Powered by Joomla!